Netz-Netzprodukte-2250x1250

Strommangellage

Das Risiko einer Strommangellage ist in aller Munde. Die aktuelle geopolitische Situation, die andauernde Trockenheit und der zeitweilige Ausfall von französischen Atomkraftwerken verstärkt die Verknappung auf den Energiemärkten. Spitzt sich die Lage weiter zu, kann bereits diesen Winter eine Strommangellage eintreten.

Was ist eine Strommangellage?

Eine Strommangellage ist kein kurzfristiges Ereignis und wird länger andauern. Dabei sind Stromangebot und Stromnachfrage während mehreren Tagen, Wochen oder sogar Monaten nicht mehr im Einklang. Sie zeichnet sich im Voraus ab durch die Verknappung der Energiemärkte. Diese ist beeinflusst von der geopolitischen Situation. Beispielsweise hat der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine zur Verknappung von Gas und zu steigenden Gaspreisen geführt. Ein weiterer Faktor ist das fehlende Stromabkommen zwischen der Schweiz und der EU, was dazu geführt hat, dass die Schweiz nicht gleichberechtigt am europäischen Stromhandel teilnehmen kann.

Was Sie über die Strommangellage wissen müssen

Geht uns bald der Strom aus? Diese Frage ist nicht einfach mit einem Ja oder einem Nein zu beantworten. Klar ist aber: Wir müssen uns darauf vorbereiten. Wir beantworten die fünf wichtigsten Fragen rund um die Strommangellage.

Das Risiko einer Strommangellage

Das Erklärvideo des Verbands Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) gibt Ihnen Auskunft zum Risiko einer Strommangellage und zeigt auf, welche Massnahmen getroffen werden.

Massnahmen in einer Strommangellage

Wenn eine Strommangellage eintritt, ist das Ziel die Stromversorgung auf einem niedrigen Niveau zu halten. Um dies zu ermöglichen, hat der Bundesrat verschiedene Massnahmen definiert. Die nachfolgende Grafik zeigt auf, welche Massnahmen in welcher Reihenfolge angedacht sind.

Grafik-Massnahmen-e1662446582178

Quelle: VSE

  1. Sparappell
    Der Bundesrat ruft die Bevölkerung und die Wirtschaft auf Strom zu sparen.
  2. Verbrauchseinschränkungen
    Der Bundesrat beschliesst, dass energieintensive und nicht lebensnotwendige Anwendungen nur noch eingeschränkt verwendet werden dürfen, wie z.B. Verbot für Betrieb von Saunen, Leuchtreklamen.
  3. Kontingentierung
    Grossverbraucher werden verpflichtet ihren Stromverbrauch zu reduzieren.
  4. Stromabschaltung
    Rollierend werden jeweils einzelne Teilgebiete für vier Stunden vom Stromnetz genommen.

Wie können Sie Energie sparen?

Die Energie wird knapp – auch in der Schweiz. Deshalb ruft der Bundesrat zum Stromsparen auf. Jeder von uns kann mit einfachen Massnahmen im Alltag Strom sparen. Folgend die fünf Top-Spartipps des Bundes:

Tipp 1 – Duschen statt Baden
Sparen Sie viel Warmwasser, indem Sie nur kurz und nicht zu heiss duschen. Eine Wassertemperatur um 37°C ist für den Körper und fürs Energiesparen ideal.

Tipp 2 – Heizung runterdrehen
Die Raumtemperatur sollte nie mehr als 20 °C betragen. Reduzieren Sie die Temperatur um 1 °C und sparen Sie bis zu 10  Prozent Heizenergie.

Tipp 3 – Licht löschen

Brennendes Licht in einem leeren Raum verpufft unnötig Energie. Schalten Sie es aus, wenn Sie den Raum verlassen.

Tipp 4 – Kochen mit Deckel

Beim Kochen verdampft ein Grossteil der Energie. Setzen Sie immer einen Deckel auf den Topf, der die Energie zurückhält. So wird übrigens auch das Essen schneller gar.

Tipp 5 – Geräte richtig abschalten
Computer, TV-Geräte und Kaffeemaschinen verbrauchen auch im Stand-by- und Schlafmodus Energie. Schalten Sie diese Geräte daher immer ganz aus.

Interview zur Strommangellage

Daniel Zberg, Leiter Geschäftsfeld Netz, verrät im Interview, was eine mögliche Strommangellage für die EWO Kundinnen und Kunden bedeutet, welche Vorkehrungen getroffen werden und wie er persönlich damit umgeht.

22-0055-2261-quadrat-k-e1646666549236-633x775

Weitere Informationen

Weitere Empfehlungen und Informationen zur aktuellen Energielage in der Schweiz finden Sie unter folgenden Links:

OSTRAL

Die OSTRAL ist die Organisation für die Stromversorgung in Ausserordentlichen Lagen. Sie wird aktiv beim Eintreten einer Strommangellage auf Anweisung der Wirtschaftlichen Landesversorgung. Die OSTRAL ist organisiert als Kommission des Verbandes Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) und besteht aus Vertretern von Energieversorgungsunternehmen. Ihre Aufgabe ist es, die vom Bund verordneten Massnahmen umzusetzen.

Energiesparkampagne des Bundes

Mit der Kampagne «Energie ist knapp. Verschwenden wir sie nicht.» zeigt der Bund, wie mit einfach Tipps Energie gespart werden kann.

Haben Sie Fragen?

Unser Kundendienst unterstützt Sie unter der Gratisnummer 0800 876 876 oder kundendienst@ewo.ch.

Portrait-Céline-Rohrer--400x400
Céline Rohrer
Kundenberaterin
Portrait-Daniel-Odermatt--400x400
Daniel Odermatt
Kundenberater