Netz-Freileitung-2250x1250

«Wir waren immer topfit»

Menschen
Marcel Ettlin ging Ende April 2022 in Pension. Im Interview erzählt über seine Zeit im EWO.
11. Mai 2022
Interview Simon Eberhard // Foto Samuel Büttler Photographie
11/05/2022 // 4 Minuten Lesezeit

Interview mit Marcel Ettlin

Er begann als Netzelektriker, war Logistiker und bis vor kurzem Sachbearbeiter Netzdokumentation. Nach 36 Jahren beim EWO geniesst Marcel Ettlin nun seinen Ruhestand. An Bewegung wird es dem passionierten Wanderer, Velofahrer und Windsurfer auch in Zukunft kaum mangeln.

Herr Ettlin, 1986 begannen Sie beim EWO als Freileitungsmonteur – dem Vorgängerberuf des heutigen Netzelektrikers. Da waren Sie sicher viel an der frischen Luft.
Oh ja. Meine Kollegen und ich waren immer topfit. So hatten wir früher in den Bergen keine Helikopter zur Verfügung, um Holzstangen für den Freileitungsbau zu transportieren. Wir mussten diese auf Hornschlitten laden und mit der Motorwinde hinaufziehen.

Das klingt anstrengend – gab’s auch Gelegenheit zur Erfrischung?
Einmal mussten wir am Ufer des Lungerersees ausholzen, um Platz zu schaffen für eine Freileitung. Es war so heiss, dass wir nach getaner Arbeit im See baden gingen, um uns abzukühlen. Ein Kollege konnte nicht schwimmen, so machten wir ihn an den mitgebrachten Seilen fest und liessen ihn damit ins Wasser hinein. (Lacht.)

10117-5441_k-799x700

Nach Ihren beiden Wechseln zur Logistik und zur Netzdokumentation hatten Sie es dann etwas ruhiger, was die körperliche Anstrengung betrifft.
Ja, man wird ja auch älter. (Lacht.) Aber das war nicht der einzige Grund für meine beiden Wechsel. Ich bin ein Mensch, der sehr gerne vorwärtsschaut und neue Herausforderungen angeht. Deshalb habe ich diese Gelegenheiten ergriffen, etwas Neues kennenzulernen.

Dem EWO als Arbeitgeber blieben Sie dabei während 36 Jahren treu. Warum?
Das EWO hat mich toll unterstützt, gerade in der Aus- und Weiterbildung. Die gute, respektvolle Kommunikation unter Mitarbeitenden und mit Vorgesetzten sowie die offene, persönliche Atmosphäre habe ich ebenfalls sehr geschätzt.

Seit Ende April sind Sie nun pensioniert. Wie halten Sie sich fit?
Ich geniesse es, wieder mehr Zeit mit meiner Frau Erika und unserem Hund Shina zu verbringen. Gleichzeitig gehe ich viel wandern, schwimmen und Velo fahren. Ausserdem möchte ich, solange es körperlich drinliegt, mein früheres Hobby wieder aufnehmen: das Windsurfen auf dem Alpnachersee.

Danke, lieber Marcel!

Mit deiner Ruhe und Erfahrung hast du auch die hektischsten Situationen mit Bravour gemeistert und dabei auch den Humor nie verloren. Für deinen dritten Lebensabschnitt wünschen wir dir von Herzen viel Erfüllung, Gesundheit und schöne Momente!
Dein EWO Team

Weitere EWO Pur Beiträge

hintergrund_emob-500x380

Aufgeladen und abgerechnet

Elektromobilität
Mit der neuen «Ladelösung Mehrfamilienhaus» bietet das EWO Besitzern von Mehrfamilienhäusern eine flexible und unkomplizierte Abrechnung. Damit nutzen auch Mieter und Stockwerkeigentümer die Vorteile der Elektromobilität.
22. April 2024
Mehr erfahren
23-0098-0142_web-500x380

Bauen für das Stromnetz

Netzdienstleistung
Rund 450 Trafostationen gewährleisten im Kanton Obwalden eine zuverlässige Stromversorgung. Steht ein Neu- oder Umbau an, begleiten André Enz und Ruedi Pichler vom EWO das Projekt von der Planung bis zum Abschluss. In Sachseln haben sie ein anspruchsvolles Bauprojekt erfolgreich abgeschlossen.
22. April 2024
Mehr erfahren
fruttvideo_standbild1-500x380

Schlau eingerichtet ist halb gespart

Energieberatung
Kleine Veränderungen in Ihrem Zuhause schonen nicht nur Ihr Portemonnaie, sondern auch die Umwelt: zur energieeffizienten Wohnungsgestaltung hier ein paar Tipps, die mit wenig Aufwand umsetzbar sind.
22. April 2024
Mehr erfahren