vegetables-1006694_1920-1

Energiespartipps: Kochen mit Köpfchen

Energieberatung
Wasser kochen kostet Energie – manchmal unnötig viel, wenn damit gleich noch die Umgebung mitgeheizt wird. Mit unseren Tipps sparen Sie Energie und zaubern dennoch ein leckeres Menü auf den Tisch.
10. Oktober 2020
Text Simon Eberhard
10/10/2020 // 3 Minuten Lesezeit

Energiesparen beim Kochen

Beachten Sie unsere Tipps und sparen Sie beim Kochen von Wasser Energie und Stromkosten.

Tipp 1: Weniger ist mehr

Verwenden Sie nur so viel Wasser wie nötig: Wollen Sie nur eine Tasse Tee trinken, ist es nicht nötig, einen ganzen Liter Wasser zu erhitzen. Nutzen Sie kochendes Wasser zum Garen von Speisen wie Pasta oder Gemüse, reicht oft eine geringere Menge als in den Rezepten angegeben.

Tipp 2: Im Kocher schneller heiss

Für Wassermengen bis ungefähr 1,5 Liter ist der Wasserkocher die schnellere und effizientere Wahl. Entkalken Sie das Gerät regelmässig, denn je weniger Kalk im Kocher ist, desto schneller ist das Wasser heiss. Achten Sie beim Kauf zudem auch auf das Modell: Ein Plastik-Wasserkocher heizt sich weniger stark auf als einer aus Metall. Und ein Kocher, der sich beim Erreichen des Siedepunkts automatisch ausschaltet, verhindert unnötigen Energieverbrauch.

Tipp 3: Deckel drauf

Kochen Sie mit einer Pfanne, bedecken Sie diese mit einem gut schliessenden Deckel. Damit reduzieren Sie Ihren Stromverbrauch um bis zu 60 Prozent und können die Hitze Ihrer Herdplatte um zwei bis drei Stufen reduzieren.
Tipp: Nutzen Sie einen Glasdeckel, behalten Sie stets den Überblick und müssen den Deckel weniger oft entfernen.

Tipp 4: Ende, aus!

Schalten Sie Ihre Herdplatten aus, bevor Sie fertig gekocht haben: Die vorhandene Restwärme bietet genügend Hitze für mehrere Minuten. Ausnahme: Der Induktionsherd, der die Wärme schneller reduziert. Dort schalten Sie stattdessen auf die niedrigste Stufe, um Ihr Gericht energiesparend fertig zu kochen.

Weitere EWO Pur Beiträge

22-0080-0443-500x380

Wasserkraftort

Energieerzeugung
Seit diesem Sommer ist das EWO für den Betrieb der Kraftwerke Obermatt und Arni im Engelbergertal zuständig. Dies im Auftrag der neuen Obermatt Kraftwerke AG (OKW AG), die der Kanton Obwalden mit der vorherigen Betreiberin Energie Wasser Luzern (ewl) gegründet hat. Stefan Illi, Leiter Instandhaltung, erklärt, worauf es bei der Wasserstromproduktion ankommt.
24. November 2022
Mehr erfahren
Enz_CH_1000x667-500x380

Energie für maximale Düsenkraft

Nachhaltigkeit
Um ihre Produkte auf den Druck von 3000 Bar zu testen, benötigt die Enz Technik AG für kurze Zeitperioden sehr viel Energie. Dafür hat das Obwaldner Unternehmen einen Spezialprüfstand anfertigen lassen. Der Strom, um diesen anzutreiben, stammt vom EWO, das hierfür eine eigene Trafostation gebaut hat.
23. November 2022
Mehr erfahren
pexels-boom-💥-12644994-500x380

Nichts verschwenden

Energieberatung
Weniger Energie verschwenden? Wir zeigen Ihnen wie das geht.
23. November 2022
Mehr erfahren