23-0090-8589-Bearbeitet-1920x1250

Geteiltes Glück

Mit dem Zug zum Bahnhof, von dort weiter mit dem gemieteten Elektroauto: E-Carsharing bietet Obwaldnerinnen und Obwaldnern die Möglichkeit, sich unkompliziert und nachhaltig fortzubewegen. Einer, der das Angebot aktiv nutzt, ist der Giswiler Gemeinderat Kurt Keller.
20. März 2023
Text Simon Eberhard // Fotos Samuel Büttler Photographie
20/03/2023 // 5 Minuten Lesezeit

«Das Auto ist für mich ein Mittel zum Zweck.» Als selbständiger Bauleiter, Gemeinderat von Giswil und Mitglied von verschiedenen Vereinen ist Kurt Keller oft im ganzen Kanton Obwalden unterwegs. «Für grössere Distanzen nutze ich den Zug und steige für die letzten Kilometer bis zum Ziel am Bahnhof aufs Elektroauto um.»

Mobility statt Zweitauto

Möglich macht dies das neue Angebot E-Carsharing, das die Energiestädte Obwalden gemeinsam mit den Partnern EWO, Zentralbahn und Mobility vor etwas mehr als einem Jahr lanciert haben. Bereits seit Oktober 2021 sind in den Gemeinden Alpnach Dorf, Sarnen, Engelberg und Lungern vier Elektrofahrzeuge stationiert. Seit 2022 ist Giswil dabei – Kurt Kellers Wohnort. «Deshalb habe ich mich im vergangenen Sommer dafür entschieden, auf mein Zweitauto, einen Toyota Prius, zu verzichten», erzählt er. Als Vorsitzender der Arbeitsgruppe Energiestädte Obwalden war er selbst aktiv an der Lancierung des neuen Angebots beteiligt und geht daher mit gutem Beispiel voran. Seine bisherigen Erfahrungen sind durchwegs positiv. «Ich kann es all jenen weiterempfehlen, für die das Auto kein Statussymbol sein muss», sagt er mit einem Schmunzeln. «Die Handhabung ist einfach und unkompliziert, eine ideale Ergänzung zum öffentlichen Verkehr, um nahe Ziele schnell zu erreichen.»

«Die Handhabung ist einfach und unkompliziert, eine ideale Ergänzung zum öffentlichen Verkehr, um nahe Ziele schnell zu erreichen.»
Kurt Keller, Gemeinderat Giswil
23-0090-8588-Bearbeitet-1060x700

Auf Unterstützung angewiesen

Seit 2011 tragen alle sieben Obwaldner Gemeinden das Label Energiestadt – also auch Giswil. «Dieses Jahr nehmen wir die dritte Rezertifizierung in Angriff», sagt Kurt Keller. Das Engagement der Gemeinde umfasst verschiedene Massnahmen wie unter anderem die energetische Optimierung der Schulgebäude oder den Anschluss aller Eigenbauten der Gemeinde an einen erneuerbaren Wärmeverbund. Daneben ist Giswil aber auch auf die aktive Unterstützung der Bevölkerung angewiesen, wie Kurt Keller betont. «Nur so erreichen wir die Ziele des Energie und Klimakonzepts 2035, das der Kanton letztes Jahr verabschiedet hat.» Eine Chance zur Beteiligung bietet das E-Carsharing Obwalden, das derzeit als zweijähriges Pilotprojekt bis 31. Dezember 2023 läuft. «Ob es fortgeführt wird, hängt auch davon ab, wie rege die Obwaldnerinnen und Obwaldner das Angebot nutzen.» Mit dem Angebot will die Energieregion Obwalden die Elektromobilität fördern. Dabei kommt ausschliesslich einheimische Energie zum Einsatz. Denn an allen öffentlichen Ladestationen werden die Elektrofahrzeuge mit «EWO NaturStrom» geladen. Dieser wird in Obwalden produziert, ist vollständig erneuerbar und CO2-frei.

«Nur so erreichen wir die Ziele des Energie und Klimakonzepts 2035, das der Kanton letztes Jahr verabschiedet hat.»
Kurt Keller, Gemeinderat Giswil

Jetzt ausprobieren!

Sie wohnen im Kanton Obwalden und wollen das Angebot selbst ausprobieren? Dann holen Sie sich jetzt ein Mobility-Testabo und sparen Sie sich die Einschreibegebühr im Wert von CHF 39.90. Melden Sie sich einfach auf der untenstehenden Website an und geben Sie den Rabattcode OBWALDEN23TN ein. Die Laufzeit des Testabos beträgt 3 Monate. mobility.ch/obwalden

Perfekt kombinierte Mobilität

Benzin benötigt Kurt Keller übrigens schon seit über drei Jahren praktisch nicht mehr. Denn bereits das Erstauto, das er mit seiner Frau teilt, ein Nissan Leaf, fährt elektrisch. «Und für kurze Distanzen innerhalb des Dorfes sind wir meistens mit dem E-Bike unterwegs», so der 66-Jährige. Die kombinierte Mobilität, die das Angebot propagieren soll, lebt der Giswiler deshalb aktiv vor. Und sein persönlicher Tipp an alle, die das E-Carsharing selbst nutzen möchten: «Es lohnt sich, das Elektroauto rechtzeitig zu reservieren.»

Weitere EWO Pur Beiträge

Karriere-Stellen-500x380

Was tun bei einem Stromausfall?

Versorgungssicherheit
Kraftwerke sind das Herz der elektrischen Energieversorgung, das Netz mit seinen Anlagen und Leitungen die Adern. Oft wird uns dies erst bewusst, wenn kein Strom mehr fliesst.
20. Juni 2024
Mehr erfahren
20-0017-5095-scaled

Hände weg von Leitungen

Versorgungssicherheit
So harmlos Strom im Haushalt meist ist, so gefährlich können Kabel und Leitungen im Freien sein – besonders, wenn sie heruntergerissen oder beschädigt sind. In solchen Fällen muss immer das EWO verständigt werden.
17. Juni 2024
Mehr erfahren
hintergrund_emob-500x380

Aufgeladen und abgerechnet

Elektromobilität
Mit der neuen «Ladelösung Mehrfamilienhaus» bietet das EWO Besitzern von Mehrfamilienhäusern eine flexible und unkomplizierte Abrechnung. Damit nutzen auch Mieter und Stockwerkeigentümer die Vorteile der Elektromobilität.
25. Juli 2024
Mehr erfahren