wet-and-cold-ice-cubes-2250x1250

Energiespartipps: Geschickt gefrieren

Energieberatung
Der Tiefkühler gehört zu den grössten Stromfressern in einem Haushalt. Umso wichtiger ist es, das Gerät so effizient wie möglich zu nutzen. Mit unseren Energiespartipps zeigen wir Ihnen, was Sie dafür tun können.
29. November 2021
Text Simon Eberhard
29/11/2021 // 3 Minuten Lesezeit

So sparen Sie beim gefrieren

Undichte stellen oder das Öffnen des Tiefkühlers können dazu führen das Energie verloren geht. Lesen Sie die Energiespartipps und erfahren Sie wie sie beim gefrieren Energie sparen können.

Tipp 1 – Auf und zu im Nu

Je länger die Türe offen steht, desto grösser der Energieverlust des Tiefkühlers. Nutzen Sie Hilfsmittel wie beispielsweise Notizzettel an der Türwand, damit Sie und Ihre Mitbewohner immer wissen, was in welches Fach gehört. So reduzieren Sie die Zeit, in der die Türe offen steht, und sparen damit wertvolle Energie.

Tipp 2 – Alles dicht?

Undichte Türgummis lassen Wärme in den Gefrierschrank, wodurch der Stromverbrauch in die Höhe schnellt. Um zu überprüfen, ob die Gummis dicht sind, legen Sie eine Taschenlampe in den Tiefkühler, schliessen dessen Türe und löschen das Licht. Erkennen Sie dann das Licht der Taschenlampe durch die Türe, sollten Sie die Dichtungsgummis ersetzen.

Tipp 3 – Planung ist das halbe Leben

Produkte aus dem Tiefkühler sind Energiespeicher. Tauen Sie diese unter dem Wasserhahn auf, verpufft diese Energie nutzlos. Tauen Sie die Produkte hingegen im Kühlschrank auf, spart dieser Energie. Planen Sie also frühzeitig, was Sie wann auftauen.

Tipp 4 – Weg mit dem Eis!

Ein halber Zentimeter Eis erhöht den Stromverbrauch des Tiefkühlers um rund 30 Prozent. Tauen Sie daher Ihren Gefrierschrank regelmässig ab. Wählen Sie dafür am besten einen kalten Wintertag, um Ihre tiefgekühlten Speisen draussen zwischenzulagern.

Tipp: Ein wenig Kochsalz in den Gefrierfächern beschleunigt den Prozess des Abtauens.

Weitere EWO Pur Beiträge

22-0080-0443-500x380

Wasserkraftort

Energieerzeugung
Seit diesem Sommer ist das EWO für den Betrieb der Kraftwerke Obermatt und Arni im Engelbergertal zuständig. Dies im Auftrag der neuen Obermatt Kraftwerke AG (OKW AG), die der Kanton Obwalden mit der vorherigen Betreiberin Energie Wasser Luzern (ewl) gegründet hat. Stefan Illi, Leiter Instandhaltung, erklärt, worauf es bei der Wasserstromproduktion ankommt.
24. November 2022
Mehr erfahren
Enz_CH_1000x667-500x380

Energie für maximale Düsenkraft

Nachhaltigkeit
Um ihre Produkte auf den Druck von 3000 Bar zu testen, benötigt die Enz Technik AG für kurze Zeitperioden sehr viel Energie. Dafür hat das Obwaldner Unternehmen einen Spezialprüfstand anfertigen lassen. Der Strom, um diesen anzutreiben, stammt vom EWO, das hierfür eine eigene Trafostation gebaut hat.
23. November 2022
Mehr erfahren
pexels-boom-💥-12644994-500x380

Nichts verschwenden

Energieberatung
Weniger Energie verschwenden? Wir zeigen Ihnen wie das geht.
23. November 2022
Mehr erfahren